"Filme werden dort gedreht, wo es Geld gibt", sagt Teddy Maier, Obmann Filmwerk
Vorarlberg: "Die neue Filmförderung ist daher dringend notwendig. Damit wird Vorarlberg als Location für nationale und internationale Filme überhaupt erst interessant. Durch die Bestimmung, dass 50 Prozent der Förderung der regionalen Filmwirtschaft zugute kommen müssen, können wir unsere Professionalität in größeren Produktionen unter Beweis stellen. Wir freuen uns über diesen ersten großen Schritt, dem aber noch weitere folgen müssen."

© www.cinedoku.com

Vielfalt auf kleinstem Raum

Urbaner Lifestyle und ländliche Ursprünglichkeit, intakte Natur und lebendige Kultur, eindrucksvolle Berge und stimmungsvolle Dörfer. Es gibt viele überzeugende Gründe für Vorarlberg als Film-Location. Das westlichste der neun Bundesländer Österreichs grenzt im Dreiländereck des Bodensees an Deutschland, die Schweiz und Liechtenstein. Von zahlreichen europäischen Metropolen ist Vorarlberg durch seine zentrale Lage schnell erreichbar: Zwei Stunden Fahrt von München, Stuttgart, Zürich und Innsbruck. Zwei Stunden Flug von London, Stockholm, Paris oder Rom ...

© www.cinedoku.com

Durchblick mit regionalen Partnern

Ob Kameramann, Schauspieler, Autor, Location-Scout, Lichtassistent, Aufnahmeleiter, Komponist, Cutter oder Sounddesigner – Internationale Filmproduzenten arbeiten gerne mit regionalen Partnern aus Vorarlberg zusammen. Sie schätzen ihr Know-how, ihre Handschlagqualität, ihren Einfallsreichtum und ihre Bereitschaft, selbst für das ausgefallenste Anliegen die perfekte Lösung zu finden. Anklang findet auch, dass sich die Vorarlberger bei besonderen Projekten nicht selbst in Szene setzen, sondern ganz einfach das optimale Umfeld schaffen ...

Unterstützung dank Filmförderung

Nicht zuletzt spricht die Filmförderung für Vorarlberg als Film-Location. Filmproduktionen, die in Vorarlberg entstehen, werden vom Land jährlich mit 250.000 Euro unterstützt. Die Filme müssen Vorarlberg als Kultur-,
Wirtschafts- oder Tourismusstandort thematisieren. Über die Vergabe der Förderung entscheidet viermal pro Jahr die Kunstkommission Film in Abstimmung mit der Wirtschaftsabteilung des Landes und mit Vorarlberg Tourismus.

Antragsberechtigt sind österreichische Produktionen, internationale Koproduktionen unter Federführung des österreichischen Koproduktionspartners sowie internationale Produktionen aus dem Europäischen Wirtschaftsraum. 50 Prozent der ausgeschütteten Fördermittel fließen zurück in die heimische Filmwirtschaft.

Alle Details dazu im "Erlass" (PDF Download in der rechten Spalte).

Produktionen in Vorarlberg

Neben Klassikern der Filmgeschichte – wie „Der Weiße Rausch”, 1931 am Arlberg gedreht – entstanden in jüngerer Vergangenheit vier große Kinofilme in Vorarlberg:

2012: „Akte Grüninger”
2009/2010: „Der Atem des Himmels“
2008: James Bond „Quantum of Solace”
1995: „Schlafes Bruder“

Erlass zur Filmförderung

Das Land Vorarlberg hat die neue Filmförderung "Kultur - Wirtschaft - Tourismus" in einem Erlass festgeschrieben. Darin sind die Kriterien und Voraussetzungen zur Filmförderung zu finden.