Filmwerk.tage

Die Unkonferenz für Film und Musik

Das Filmwerk Vorarlberg schafft Raum und Zeit, um gemeinsam weiter zu denken. Wir wollen für einen Moment ganz bewusst aus dem Alltagsgeschäft aussteigen und uns insbesondere mit Blick in die Zukunft Gedanken machen. Alle, deren Herz für Film und Musik schlägt, die Lust haben ihr Wissen zu teilen oder einfach mit BranchenkollegInnen netzwerken möchten, sind eingeladen mitzumachen.

Da in Vorarlberg alles ein bisschen anders als sonstwo läuft, veranstalten wirkeine herkömmliche Konferenz. Wir bieten den Rahmen für einen intensiven Austausch. Die Inhalte kommen von allen TeilnehmerInnen gleichberechtigt und damit vor allem auch von dir. Um die Filmwerk.tage erfolgreich zu machen, brauchen wir deinen aktiven Beitrag in Form von Knowhow, deine Erfahrung und deinen Ideenschatz.

Das Filmwerk Vorarlberg lädt die Mitglieder der Fachgruppe Film und Musik Austria, branchennahe Firmen, KundInnen, FilmemacherInnen, Politik, Werbe-, Marketing- und PR-Agenturen, sowie ExpertInnen und begeisterte StudentInnen ein, die Veranstaltung mit ihrem ganz persönlichen Beitrag zu einem großartigen Erlebnis für alle werden zu lassen.

Das Ende des Werbefilms
Impulsvortrag

Where is the fish?
Das www ist ihr natürlicher Lebensraum, jeder Kanal ihre Bühne und der Content macht die Musik. Um Digital Natives in ihrer virtuellen Komfortzone zu erreichen, musst du dich privat wie beruflich auf ihren Bühnen bewegen, sie verstehen und denken wie sie. Social Media ist ihr verlängertes Wohnzimmer und sie haben ein untrügbares Gespür für gute Inhalte.Wir werden überflutet von Werbebotschaften und wir haben keinen Überblick mehr, über welche Kanäle wir Informationen erhalten. Die Welt erscheint komplex und schnell und wir stecken mitten im Wandel durch die Digitalisierung, wobei die Auswirkungen noch nicht richtig eingeschlagen haben. Wie erreiche ich meine Zielgruppe, was soll die Botschaft sein und welche Kanäle soll ich beachten?
Der Kommunikationsexperte Gerhard Kürner verrät, welche Trends im Digitalen Marketing angesagt sind und warum es so wichtig ist, sich frühzeitig damit zu beschäftigen.

Zur Person
Gerhard Kürner ist seit Anfang 2015 ist Managing Partner der Lunik2 Holding und Mitglied von mehreren Start-up-Beiräten, Vortragender an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen. Davor war er von 2006 bis Ende 2014 Leiter der Konzernkommunikation der voestalpine und von 2011 bis 2013 Mitglied des Vorstandes im Public Relations Verband Austria. 1996 erhielt er den Staatspreis für Werbefilm und produzierte eines der ersten Privat-TV-Programme Österreichs in Wels.

 

Open Space
Ganztägiger Workshop

„Das Ende des Werbefilms“ wollen wir in einem Open Space von allen Seiten beleuchten. Du hast eine brennende Frage dazu, die du gerne in einer Gruppe besprechen willst? Du bist gerade an einer bahnbrechenden Entwicklung dran und hättest gerne Input oder du stellst eine Produktneuheit vor, die für die Branche von hohem Interesse ist? Du möchtest dich mit anderen austauschen und hören, was sie zu sagen haben? Alles findet an diesem Tag seinen Platz.

Was ist ein „Open Space”?
In einem „Open Space” wird in kurzer Zeit innovativ und lösungsorientiert zu komplexen Themen oder Fragestellungen gearbeitet. Alle TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit ihre Fragen und Themen einzubringen und gestalten das Format aktiv, selbstverantwortlich und selbstorganisiert mit.

 

Filmwerk.tage

23.11.2017
20 Uhr
Impulsvortrag "Das Ende des Werbefilms" von Gerhard Kürner
anschl. Bar-Betrieb

24.11.2017
10-19 Uhr
Open Space
(ganztägiger Workshop)
anschl. Bar-Betrieb mit DJ

im Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg, Vorarlberg

Teilnahme

Einfach anmelden

Zum Anmeldeformular

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist aufgrund der beschränkten Plätze bis spätestens 30. Oktober erforderlich: Zum Anmeldeformular
Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf www.schwarzenberg.at. Die Kosten für die Übernachtung tragen dieTeilnehmerInnen selbst.